Advocatio Rechtsanwälte in München

Nachteile der gesetzlichen Erbfolge

Ohne durchdachte letztwillige Verfügung greift die gesetzliche Erbfolge. Der Erblasser verschafft hierdurch seinen Hinterbliebenen oft genug ein gewaltiges Streitpotenzial, Vermögensverluste, eine vermeidbare Erbschaftsteuerlast und nicht selten auch eine ungerechte Vermögensverteilung. So können sich durch die gesetzliche Erbfolge insbesondere folgende Nachteile ergeben:

  • Die wirtschaftlichen Folgen der gesetzlichen Erbfolge entsprechen nicht dem Willen des Erblassers. 
  • Die gesetzliche Erbfolge führt oft zu Erbengemeinschaften mit einem sich hieraus ergebenden äußerst hohen Streitpotential.
  • Der Ehegatte oder der Lebenspartner nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz ist nicht hinreichend abgesichert, da durch die gesetzliche Erbfolge zwischen ihm und den Kindern eine Erbengemeinschaft entsteht, bei der jeder Miterbe jederzeit die Teilung des Nachlasses verlangen kann (§ 2042 BGB). Zudem sind oft minderjährige Kinder Mitglied einer solchen Erbengemeinschaft, was deren Verwaltung und Auseinandersetzung im Hinblick auf die meist erforderliche Vormundschaftsgerichtliche Mitwirkung erheblich erschwert und verteuert.
  • Eine besondere Fürsorge für schwächere Familienmitglieder (beispielsweise minderjährige oder behinderte Kinder) ist nicht möglich.
  • Ein nichtehelicher Partner ohne Trauschein bleibt mangels gesetzlicher Erbberechtigung nach dem Tode des Partners oft ohne jede finanzielle Absicherung zurück.
  • Mangels letztwilliger Verfügung hat der Erblasser keine Einwirkungsmöglichkeit auf den Nachlass und kann keine - oft zur Streitvermeidung unter den Erben zwingend erforderlichen Reglungen - zur Verwaltung und Aufteilung des Nachlasses treffen.
  • Eine Untätigkeit in der Vermögenssorge führt zum Verlust der Möglichkeit steueroptimierender Gestaltungen.
  • Gehört ein Unternehmen zum Nachlass, wird dessen Existenz durch die oftmals auftretende Handlungsunfähigkeit einer Erbengemeinschaft gefährdet, da wichtige unternehmerische Entscheidungen nicht oder nur mit erheblicher Verzögerung getroffen werden können.

Ihre Ansprechpartner sind

→ zur Übersicht
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München