Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken17.08.2010

Zugang einer Kündigung bei Einwurf in den Briefkasten

Wird eine Kündigung per Boten in den Hausbriefkasten eingeworfen, kommt es für den Zugang an dem selben Tag darauf an, wann üblicherweise die allgemeine Postzustellung erfolgt. Der Arbeitgeber hatte um 10.00 Uhr die Kündigung einwerfen lassen, der Arbeitnehmer behauptete, dass er üblicherweise schon um 08.00 Uhr die Post erhalte, weswegen die Kündigung erst am nächsten Tag zugegangen sei, mithin die Frist für eine Probezeitkündigung verstrichen wäre. Das LAG Berlin-Brandenburg erklärte im Urteil vom 11.06.2010 - 6 Sa 747/10 (Quelle juris), dass eine per Boten eingeworfene Kündigung erst dann am nächsten Tag zugehen würde, wenn diese erhebliche Zeit nach der allgemeinen Postzustellung in den Briefkasten geworfen wird. Da der Einwurf noch am Vormittag war und es auf die allgemeinen Gepflogenheiten ankommt, war die Kündigung im konkreten Fall noch am dem Tag ihres Einwurfs zugegangen und konnte als Probezeitkündigung das Arbeitsverhältnis beenden.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München