Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken11.07.2005

Bindung des Arbeitgebers an einen Zeugnistext

Bei Beanstandungen des Zeugnisses durch den Arbeitnehmer bleibt der Arbeitgeber bei der Neufassung des Zeugnisses an die nicht beanstandeten Formulierungen gebunden. In der Entscheidung des BAG vom 21. Juni 2005, 9 AZR 352/04 (Pressemitteilung 39/05) hatte die Arbeitnehmerin wegen eines Rechtschreibfehlers und einer falschen Angabe des Geburtsortes das Zeugnis an den Arbeitgeber mit der Bitte um Korrektur übersandt. Darauf erhielt sie ein Zeugnis, in welchem das zunächst "stets einwandfreie" Verhalten nur noch als "einwandfrei" bewertet wurde. Nachdem keine Umstände nachträglich bekannt wurden, die das Verhalten der Arbeitnehmerin in einem anderen Licht erscheinen lassen, ist der Arbeitgeber an die bisherige Beurteilung gebunden, die Änderung der Bewertung mithin nicht zulässig.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen