✉ Kontakt
Capital 6/2021 beste Anwaltskanzleien: Advocatio Rechtsanwälte in München

Erbrecht von Adoptivkindern

Durch die Annahme als Kind, die Adoption, wird eine Verwandtschaft begründet. Diese „rechtliche Verwandtschaft“ ist der „Blutsverwandtschaft“ grundsätzlich gleich gestellt. Damit werden Adoptivkinder auch erbrechtlich wie leibliche Kinder behandelt. Besonderheiten gelten nur insoweit, als das Gesetz die Adoption volljähriger Personen teilweise anders behandelt, als die Adoption Minderjähriger.

Der angenommene Minderjährige und seine Abkömmlinge stehen, im Verhältnis zum annehmenden Elternteil und dessen Familie, den leiblichen Kindern völlig gleich. Das adoptierte Kind hat im Verhältnis zu dem annehmenden Elternteil und dessen Verwandten, somit den Eltern, Großeltern und auch den leiblichen Kindern des annehmenden Elternteils die gleichen Rechte wie ein leibliches Kind. Im Verhältnis zu seiner – so das Gesetz – „leiblichen Familie“ erlöschen hingegen die Verwandtschaftsverhältnisse, so dass gegenüber den leiblichen Verwandten auch keine erbrechtlichen Ansprüche mehr bestehen.

Anders ist dies bei einer Volljährigenadoption. Diese liegt vor, wenn die angenommene Person zum Zeitpunkt der Adoption bereits volljährig ist. Dann ist die adoptierte Person nur am Nachlass ihrer Adoptiveltern erbberechtigt, nicht aber am Vermögen der Verwandten des annehmenden Elternteils (§ 1770 Absatz 1 BGB). Andererseits bleiben im Regelfall die verwandtschaftlichen und damit auch die erbrechtlichen Beziehungen zu den leiblichen Verwandten des volljährig Adoptierten bestehen (§ 1770 Absatz 2 BGB). Nur in besonderen Ausnahmefällen können auf Antrag des Annehmenden und des Angenommenen durch das Familiengericht auch bei einer Volljährigenadoption die Wirkungen der Adoption eines Minderjährigen bestimmt werden (§ 1772 BGB).

Ihre Ansprechpartner sind Rechtsanwalt Ludger Bornewasser, Rechtsanwalt Manfred Hacker und Rechtsanwalt Bernhard F. Klinger.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin!

Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Ihre Ansprechpartner in München zu diesem Thema sind:

Mehr von den Fachanwälten für Erbrecht aus München – Advocatio

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Vor- und Nacherbschaft

Möchte ein Erblasser verhindern, dass sein Nachlass von einem Erben verbraucht wird, kann er eine Vor- und Nacherbschaft anordnen.

Erbengemeinschaft

Eine Erbengemeinschaft entsteht, wenn mehrere Personen gemeinschaftlich den Nachlass eines Verstorbenen erben.

Testamentsvollstreckung

Mit der Anordnung einer Testamentsvollstreckung kann ein Erblasser sicherstellen, dass sein Nachlass genau nach seinem Willen verteilt wird.

Haftung des Erben

Ein Erbe haftet nicht nur für die Schulden des Erblassers, sondern auch für Erbfallschulden und Nachlasserbenschulden.

Capital 6/2021 beste Anwaltskanzleien: Advocatio Rechtsanwälte in München
Erfahrungen & Bewertungen zu Advocatio - Erbrecht & Vertriebsrecht München