Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken11.07.2005

Wirkung eines Erbverzichts

Ein notarieller Erbverzichtsvertrag wirkt nur zwischen den Vertragsparteien, zwischen denen der Erbverzicht geschlossen wurde. Die Wirkungen des Erbverzichtes erstrecken sich nicht auf weitere Erbfälle, die nur im Bezug zu einem der Vertragspartner stehen. So erstreckt sich der Erbverzicht eines Kindes gegenüber seinem Vater nur auf den Todesfall des Vaters und nicht auch auf den Todesfall eines Bruders. Ist in einem solchen Fall der Vater vorverstorben, so tritt der Erbverzichtende im Falle des Todes des Bruders an die Stelle des Vaters und beerbt den Bruder. Der mit dem Vater geschlossene Erbverzicht entfaltet insoweit keine Wirkung (BayObLG Beschluss vom 17.02.05 – 1 Z BR 115/04).



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München