✉ Kontakt
Capital 6/2021 beste Anwaltskanzleien: Advocatio Rechtsanwälte in München

Entstehen und Fälligkeit der Steuerpflicht

Wie auch bei sonstigen Steuern ist bei der Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuer zwischen dem Entstehen und der Fälligkeit der Steuer zu unterscheiden. Mit dem Entstehen der Steuer wird die Steuerschuld begründet, wohingegen die Fälligkeit regelt, wann die festgesetzte Steuer zu zahlen ist (§§ 38, 220 Abgabenordnung).

Entstehen der Steuer

§ 9 Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz bestimmt, dass bei einem Erwerb von Todes wegen die Steuer grundsätzlich mit dem Tod des Erblassers entsteht und bei einer Schenkung unter Lebenden mit dem Zeitpunkt der Ausführung der Zuwendung. Zugleich regelt § 9 Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz von diesem Grundsatz jedoch diverse Ausnahmen, die letztlich dem Grundgedanken Rechnung tragen, dass die Steuer erst entstehen soll, wenn der Erwerber auch den wirtschaftlichen Vorteil der Zuwendung genießt. So ist beispielsweise bestimmt, dass bei einem Erwerb unter einer aufschiebenden Bedingung oder unter einer Betagung die Steuer erst mit dem Eintritt der Bedingung oder der Betagung entsteht und, dass die Steuer auf einen Pflichtteilsanspruch erst entsteht, wenn der Pflichtteilsanspruch auch tatsächlich geltend gemacht wird.

Fälligkeit der Steuer

Die Erbschaft- und Schenkungsteuer wird nicht vor Bekanntgabe des entsprechenden Steuerbescheides fällig. In diesem wird ein Datum bestimmt, zu welchem die Zahlung der Steuer zu erfolgen hat.

Stundung der Steuer

Unter besonderen Umständen gewährt das Gesetz in § 28 Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz und in § 222 Abgabenordnung die Möglichkeit einer Stundung der Steuer.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin!

Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Ihre Ansprechpartner in München zu diesem Thema sind:

Mehr von den Fachanwälten für Erbrecht aus München – Advocatio

Das könnte Sie auch noch interessieren:

Schenkung- und Erbschaftssteuer

Schenkungen und Erbschaften unterliegen in Deutschland der Steuerpflicht. Wie hoch die jeweilige Steuer ausfällt, ist sowohl vom Wert der Schenkung bzw. des Nachlasses als auch von den beteiligten Personen bzw. Steuerfreibeträgen abhängig.

Gesetzliche Erbfolge

Ohne Testament wird ein Erblasser nach der gesetzlichen Erbfolge beerbt. Als erstes stehen hier die Abkömmlinge des Erblassers sowie der Ehe- bzw. Lebenspartner und dann entferntere Verwandte auf der Rangliste.

Schenkungen und vorweggenommene Erbfolge

Wer mit der Vermögensübertragung nicht bis zu seinem Tod warten möchte, kann sein Vermögen bereits zu Lebzeiten über Schenkungen bzw. die vorweggenommene Erbfolge verteilen. Das lohnt sich aus steuerlicher Sicht vor allem bei sehr großen Vermögen.

Vermächtnis

Möchte ein Erblasser einem Menschen Teile seines Nachlasses zukommen lassen, ohne ihn als Erben einzusetzen, kann er ihn als Vermächtnisnehmer bestimmen. Dazu ist allerdings ein Testament oder ein Erbvertrag notwendig.

Capital 6/2021 beste Anwaltskanzleien: Advocatio Rechtsanwälte in München
Erfahrungen & Bewertungen zu Advocatio - Erbrecht & Vertriebsrecht München