Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken27.08.2012

Laufende Steuerschulden des Erblassers sind bei der Erbschaftsteuer abzugsfähig

Hat der Erbe noch vom Erblasser herrührende Einkommensteuer für das Todesjahr zu begleichen, sind diese Steuern als Nachlassverbindlichkeit gemäß § 10 Abs. 5 Nr. 1 ErbStG abzugsfähig. So der Bundesfinanzhof mit Urteil vom 04.07.2012 - II R 15/11. Das Urteil hat große praktische Bedeutung. Durch den Abzug der Einkommensteuerschulden als Nachlassverbindlichkeiten hat die Einkommensteuer für das Todesjahr unmittelbare Auswirkung auf die Höhe der festzusetzenden Erbschaftsteuer. Im Falle der Zusammenveranlagung von Eheleuten, von denen ein Ehepartner verstirbt, ist entsprechend § 270 AO zu ermitteln, inwieweit die Einkommensteuernachzahlung auf den Erblasser entfüllt und inwieweit sie auf den überlebenden Ehegatten entfüllt.




← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München