Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken24.05.2012

Stalking als Kündigungsgrund

Im Urteil vom 19.04.2012 - 2 AZR 258/11 setzt sich das BAG erstmals mit der Frage auseinander, ob ein Arbeitnehmer, der Mitarbeiterinnen in ihrer Privatsphare durch Einsatz verschiedener Telekommonukationsmittel belästigt ("Stalking"), fristlos gekündigt werden kann. Das BAG bejaht die grundsätzliche Eignung eines solchen Sachverhalts für eine außerordentliche Kündigung, da es eine vertragliche Nebenpflicht sei, die Privatsphäre und den Wunsch der Arbeitskolleginnen nach Distanz zu respektieren. Ob eine (formelle) Abmahnung oder nur eine vorherige Ermahnung notwendig sei, hängt von den konkreten Umständen ab. Aufgrund diesbezüglicher mangelnder Feststellungen hat das BAG den Rechtsstreit an das LAG zurückverwiesen.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen