Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken10.08.2009

Nachweis der Erbfolge durch einen Gläubiger

Der Erbe eines Gläubigers muss dem Schuldner die Erbfolge nachweisen. Verklagt er den Schuldner, ohne ihm zuvor die Erbfolge nachgewiesen zu haben, riskiert er die Zahlung der Prozesskosten trotz eines Obsiegens im Prozess. So das KG, Beschluss vom 18. 2. 2009 – 1 W 37/08, ZErb 2009, 161. Da der Schuldner sicher sein muss, nicht doppelt in Anspruch genommen zu werden, ist er grundsätzlich berechtigt, von dem Erben seines Gläubigers einen Nachweis der Erbenstellung zu verlangen. Dieser Nachweis kann grundsätzlich durch einen Erbschein, aber auch in anderer Weise erbracht werden. Der bloße Hinweis auf die gesetzliche Erbfolge genügt nach der Entscheidung des KG jedoch selbst dann nicht, wenn der Schuldner diesen Umstand kannte. Die Kenntnis der gesetzlichen Erbfolge sagt nämlich nichts über die jederzeitige Möglichkeit einer abweichenden letztwilligen Verfügung durch den Erblasser aus.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen