Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken12.11.2008

Einigung der Koalition über die Erbschaftsteuer

Die Koalitionsparteien haben sich über das neue Erbschaftsteuerrecht geeinigt. Der bereits seit Beginn des Jahres vorliegende und vielfach veröffentlicht und kommentierte Gesetzesentwurf soll nun in folgenden Punkten geändert werden: Immobilien, die vom Erblasser bei seinem Tode zu eigenen Wohnzwecken genutzt werden, können bis zu einer Größe von 200 qm steuerfrei an Ehepartner, Partner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft sowie an Kinder des Erblassers übertragen werden, wenn auch diese Personen die Immobilie mindestens 10 Jahre ab dem Erbfall selbst bewohnen. Bei einer Aufgabe der eigenen Nutzung der Immobilie durch den Erblasser vor dessen Tod, oder durch den Erben in den folgenden 10 Jahren, fällt die Steuer in vollem Umfange an. Dies soll nur dann nicht gelten, wenn die betroffene Person aus zwingenden Gründen an einer Selbstnutzung gehindert ist. Bei der Vererbung von Betriebsvermögen haben Erben von Unternehmen künftig ein Wahlrecht zwischen einer Steuerbefreiung von 85 Prozent wenn der Betrieb mindestens 7 Jahre fortgeführt werden soll und einer Befreiung von 100 Prozent bei einer 10 jährigen Fortführung. In den genannten Zeiträumen muss nicht nur der Betrieb fortgeführt werden, sondern auch die sog. Lohnsumme erhalten bleiben. Diesbezüglich weichen die Voraussetzungen der beiden Wahlmöglichkeiten in den Einzelheiten stark voneinander ab.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen