Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken06.08.2008

Abhebungen am Geldautomaten mit EC-Karten des Erblassers

Die Darlegungs- und Beweislast dafür, dass nach dem Erbfall befugte Dritte Abhebungen an Bankautomaten mit einer Bankkarte getätigt haben, trifft grundsätzlich das Bankinstitut. Gelingt dem Bankinstitut dieser Nachweis nicht, so hat es wegen der Abhebung des Geldes keinen Aufwendungsersatzanspruch gegen den Erben. Auch aus der Mitnahme von Bankkarten ins Ausland und der Aufbewahrung der Bankkarte und der PIN in einem Raum ergibt sich kein Anspruch gegen den Erben des Kontoinhabers, wenn nicht Unbefugte Beides in einem Zugriff erlangen konnten. Für Letzteres ist ebenfalls die Bank beweislastpflichtig und nicht der Erbe. So das LG Berlin, Urteil vom 11.04.2007 – 10 O 236/06 – ZErb 2008, 243.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München