Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken17.12.2007

Verzicht auf Kündigung durch Abmahnung

Das BAG hat mit Urteil vom 13.12.2007 (Az: 6 AZR 145/07) nochmals klargestellt, dass wegen der abgemahnten Pflichtwidrigkeit der Arbeitgeber zugleich auf ein mögliches Kündigungsrecht verzichtet. Dies gilt auch innerhalb der Wartezeit des § 1 Abs. 1 KSchG. Sofern die Kündigung im zeitlichen Zusammenhang mit einer Abmahnung erfolgt, ist es auch außerhalb des Anwendungsbereichs des KSchG seitens des Arbeitgebers notwendig, den Kündigungsgrund darzulegen, weil im Ergebnis zu vermuten ist, dass wegen dem abgemahnten Sachverhalt auch die Kündigung ausgesprochen wurde. Der Arbeitgeber muss folglich darlegen, dass andere Gründe für die Kündigung ausschlaggebend waren.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München