Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken31.07.2007

Erbscheinserteilung trotz Fehlen des Originaltestaments

Ein Erbschein kann auch ohne Originaltestament erteilt werden, wenn eine beglaubigte Kopie hiervon vorgelegt wird. Der notarielle Beglaubigungsvermerk hat gemäß § 418 ZPO öffentliche Beweiskraft. Diese kann zwar durch den Nachweis der Unrichtigkeit beseitigt werden. Solange ein solcher Nachweis jedoch nicht geführt ist, braucht der beglaubigende Notar nicht vernommen zu werden. Das Gericht kann vielmehr von der Richtigkeit des Beglaubigungsvermerks ausgehen und auf der Grundlage der beglaubigten Abschrift den Erbschein erteilen. So das Kammergericht, Beschluss vom 09.01.2007 - 1 W 188/06.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München