Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken21.02.2007

Kenntnis der Erbenstellung und Anfechtung der Ausschlagung

Die Frist zur Ausschlagung der Erbschaft beginnt erst, wenn der Erbe zuverlässige Kenntnis vom Anfall der Erbschaft und dem Grund seiner Berufung hat. Eine solche zuverlässige Kenntnis vom Grund der Erbenstellung liegt nicht vor, wenn der aufgrund eines auslegungsbedürftigen Testaments berufene Erbe statt diesem Grund für die Erbschaft mit vertretbaren Gründen annimmt, er sei gesetzlicher Alleinerbe. Ein nicht näher begründeter gerichtlicher Hinweis, die Erbfolge richte sich nach dem Testament, dessen Auslegung zwischen den Beteiligten streitig sei, vermittelt in der Regel keine zuverlässige Kenntnis vom Grund der Berufung. So das OLG München, Beschluss vom 28. 8. 2006 - 31 Wx 45/06, NJW-RR 2006,1668.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München