Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken29.12.2006

Berliner Testament mit Verwirkungsklausel

Bei einem Berliner Testament mit einer sog. Strafklausel für den Fall, dass eines der Kinder nach dem Tod des Erstversterbenden den Pflichtteil geltend macht, kann die auflösende Bedingung auch noch nach dem Tod des längstlebenden Ehegatten eintreten. Auch eine vorangegangene Annahme der Schlusserbschaft und eine Verjährung des Pflichtteilsanspruchs nach dem Erstverstorbenen stehen dem Eintritt der Bedingung der Strafklausel nicht entgegen. So der BGH, Urteil vom 12. 7. 2006 - IV ZR 298/03.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen