Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken09.04.2006

Erbenhaftung bei Steuerhinterziehung

Ein Erbe muss hinterzogene Steuern des Erblassers auch dann nachzahlen, wenn die Steuerfahndung erst nach dem Tod des Erblassers die Steuerstraftat ermittelt hat. In einem solchen Fall beträgt die Befugnis zur Änderung bereits ergangener Steuerbescheide des Erblasser aufgrund der Steuerhinterziehung zehn Jahre. Diese Frist gilt auch gegenüber einem Erben als Rechtsnachfolger. Im Ergebnis gehen so die auf Grund der Steuerhinterziehung nachträglich höher festgesetzten Steuerschulden des Erblassers der letzten zehn Jahre auf den Erben übergehen. Auch ist der Erbe verpflichtet, falsche Steuererklärungen des Erblassers dem Finanzamt zu offenbaren. So das Finanzgericht Baden-Württemberg in einem Urteil vom 18.01.2006.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen