Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken07.07.2005

Auflösung einer Erbengemeinschaft durch Übertragung der Erbanteile

Eine durch wirksame Übertragung aller übrigen Erbanteile auf einen Miterben aufgelöste Erbengemeinschaft kann trotz Nichtigkeit der Grundvereinbarung, etwa wegen eines Formmangels, nicht wiederhergestellt werden. Eine einmal aufgelöste Erbengemeinschaft kann nicht neu begründet werden. Dies gilt auch für eine Rückabwicklung der Auflösung der Gemeinschaft. Eine solche ist nicht möglich. Anders ist die Rechtslage jedoch dann, wenn nicht nur das Grundgeschäft, sondern auch die dingliche Übertragung der Erbanteile unwirksam ist. In einem solchen Fall bleibt die Erbengemeinschaft bestehen und die vermeintlich Übertragenden können ggf. einen Anspruch auf Grundbuchberichtigung geltend machen. So der BGH in einem Beschluss vom 23.02.2005 - IV ZR 55/04.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München