Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken07.07.2005

Gesetzliche Regelungen zur Vorsorgevollmacht

Am 01.07.2005 ist das zweite Betreuungsrechtsänderungsgesetz in Kraft getreten. Mit diesem Gesetz wurde teilweise auch die sog. Vorsorgevollmacht gesetzlich geregelt. Eine solche Vorsorgevollmacht ist das wohl effektivste Mittel zur Wahrung der Selbstbestimmung für den Fall, dass man selbst nicht mehr entscheiden kann. Vorsorgevollmachten können nach der neuen gesetzlichen Regelung nun auch von Betreuungsbehörden beglaubigt werden. Auch Bevollmächtigte und nicht nur gerichtlich bestellte Betreuer können künftig bei Betreuungsbehörden und Betreuungsvereinen Rat und Hilfe bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben erhalten. Die bereits seit März 2005 bestehenden Möglichkeit, Vorsorgevollmachten bei dem Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer registriert zu lassen, wurde nicht verändert.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München