Advocatio Rechtsanwälte in München
Text drucken05.06.2005

Widerruf und Auslegung eines Testaments

Streicht ein Erblasser sein Testament komplett durch, so ist von einem Widerruf und damit einer Ungültigkeit dieses Testamentes auszugehen. Das widerrufene Testament kann jedoch zur Auslegung eines späteren, unvollständig gebliebenen Testaments herangezogen werden, welches sich gemeinsam mit dem widerrufenen Testament in einem Umschlag befindet. So das BayObLG, mit Beschluss vom 01. 12. 2004 - 1Z BR 93/04.



← zurück
Gerne helfen Ihnen die Fachanwälte für Erbrecht in München weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen persönlichen Beratungstermin und nehmen Sie Kontakt zur Kanzlei Advocatio auf!

Advocatio Rechtsanwälte in München (089) 2101020
Ihre Experten für Pflichtteilsrecht in München
Diese Website nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen